Viele Sehenswürdigkeiten: Sozialverband entdeckt den Harz

Halstenbek-Rellingen Blühende Bergwiesen, ein traumhaft schöner UNESCO-Naturpark, rauschende Wälder und beeindruckende Burgen und Schlösser: Die Sommerreise des Sozialverbands Halstenbek-Rellingen beeindruckte die Teilnehmer.

Gut organisiert und begleitet von dem Vorsitzenden Hans-Jochen Tschammer unternahmen 34 Mitglieder und Gäste eine fünftägige Entdeckertour. Zentraler Ausgangspunkt für die Busfahrten war der Luftkurort Hahnenklee-Bockswiese.

Als erstes Ziel wurde die 1000-jährige Kaiserstadt Goslar angesteuert. Im West-Harz dominierte das wildromantische Okertal. Ganz nebenbei entdeckten die Reisenden dabei ein UNESCO Weltkulturerbe. Die vielen Teiche entlang der Strecke wurden vor hunderten von Jahren zur Energiegewinnung für die zahlreichen Bergwerke angelegt und im August 2010 von der UNESCO als eines der wertvollsten Denkmäler der Welt ausgezeichnet.

Über kurvenreiche Strecken ging es hinauf zum Kyffhäuser-Denkmal und zum Hexentanzplatz. Entlang des „grünen Bandes“ der früheren Grenzanlagen fuhr der Bus, immer in Sichtweite des Brockens als Wahrzeichen des Harzes, in den Ost-Harz. Dort dominierten historische Städte, mystische Orte und reizvolle Landschaften. Der Marktplatz von Wernigerode mit den schön renovierten Fachwerkbauten aus dem 14- bis 17. Jahrhundert gilt als der schönste Deutschlands. Das Schloss ist weithin sichtbar.

Einfach anhalten und genießen hieß es an der Staumauer der Oker-Talsperre. Trotz des nassen Sommers führen 32 Talsperren des Harzes viel zu wenig Wasser.

Die  Rückreise  wurde in Wolfsburg für die Besichtigung des Erlebnisparks „Autostadt“ in unmittelbarer Nähe des Volkswagenwerkes unterbrochen.

Viel Geduld brauchten die Reisenden für den letzten Teil der Fahrt. Weil im Elbtunnel die Decke einer Röhre auf ganzer Länge durch ein Fahrzeug beschädigt worden war, kam es zu einem Rückstau auf der Autobahn A 7 in Richtung Norden. Zweieinhalb Stunden brauchte der Busfahrer Manfred Schmaler für die Fahrt von Heimfeld bis zum Elbtunnel. Aber auch die brachten ihn nicht aus der Ruhe. gm


Die Reisegruppe auf der Freitreppe von der Gustav-Adolf-Stabkirche in Hahnenklee. Sitzend der Reiseleiter Hans-Jochen Tschammer.


Das Rathaus von Wernigerode gehört neben dem Schloss zu den beeindruckenden Gebäuden der Stadt.  GM (2)

Bericht wurde von Günther Meier, Schenefeld, erstellt